Skip to main content

Südafrika

Südafrika gehört zu den schönsten und vielfältigsten Ländern der Welt. Nicht umsonst wird Südafrika auch als „Regenbogennation“ bezeichnet. Es gibt nur wenige andere Länder, in der die Bevölkerung so stark gemischt ist wie in Südafrika. Hier leben Menschen mit verschiedensten ethnischen Hintergründen, Hautfarben und Herkunftsländern. Zwischen der nichteuropäischen Bevölkerungsgruppe und europäischstämmigen Südafrikanern kommt es immer wieder zu Konflikten. Das Zusammenleben von verschiedenen Bevölkerungsgruppen stellt stets eine Herausforderung dar und ist besonders in Südafrika bis heute ein Problem, mit dem die Einwohner täglich konfrontiert sind.

Trotz der Probleme ist der Mix der Kulturen, den man in Südafrika findet, eine Bereicherung für viele Menschen. Besonders für Touristen ist die Vielfalt Südafrikas oft ein einmaliges Erlebnis, denn sie besuchen nicht nur ein neues Land, sondern eine vollkommen neue Welt, in der es viel zu entdecken gibt. Die Republik Südafrika ist alleine schon aufgrund ihrer geographischen Lage an der südlichsten Spitze des afrikanischen Kontinents eine wahre Besonderheit. Südafrika grenzt nur im Norden an einige Länder; in alle anderen Himmelsrichtungen grenzt es an den Atlantik und den Indischen Ozean. Insgesamt ist die Küstenlinie Südafrikas weit über 2000km lang und bietet einige der schönsten Strände und Lagunen weltweit.

Die Vielfalt Südafrikas zeigt sich auch daran, dass es hier verschiedenste Landschaften wie Wüsten, Gebirge und Regenwälder gibt. Neben den einzigartigen Landschaften gibt es in Südafrika auch hochmoderne Großstädte, welche zu den wirtschaftlichen Motoren Afrikas gehören. Für Besucher aus aller Welt ist Südafrika auch deshalb beliebt, weil ein Urlaub hier verglichen mit vielen anderen Destinationen relativ kostengünstig ist. Viele Touristen werden außerdem durch die beeindruckende Natur und die vielfältigen Möglichkeiten, welche diese für Abenteuerlustige bietet, angelockt. In Südafrika ist von Wandern durch den Regenwald bis zum Tauchen mit Haien fast alles möglich und das bei meist strahlendem Sonnenschein.


Wissenswertes über Südafrika

Vieles an Südafrika ist außergewöhnlich. So hat dieses Land gleich drei Hauptstädte, nämlich Kapstadt (Legislative), Pretoria (Exekutive) und Bloemfontein (Judikative). Der Regierungssitz befindet sich für ein halbes Jahr in Pretoria und für die andere Hälfte des Jahres in Kapstadt. Südafrika ist mehr als dreimal so groß wie Deutschland. Eine weitere Besonderheit dieses Landes ist die Tatsache, dass es hier elf offizielle Amtssprachen gibt. Dazu zählen neben Englisch und Afrikaans auch Sprachen wie Sesotho oder Xitsonga. Bis auf Indien und Bolivien gibt es kein Land, in dem mehr Sprachen amtlich anerkannt sind als in Südafrika. Seit dem Jahr 1994 führt eine demokratisch gewählte Regierung das Land, welche die Apartheidpolitik ablöste. Der erste Präsident nach der Apartheid war Nelson Mandela, eine herausragende Persönlichkeit, der weit über die Grenzen seines Landes als Vorbild angesehen wird. Nelson Mandela kämpfte erbittert gegen die Apartheid und setzte sich für eine demokratische Regierung ein. Sein Schaffen wurde 1993 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Ein Jahr später wurde Nelson Mandela, liebevoll auch Madiba genannt, der erste schwarze Präsident Südafrikas.

Südafrika

Südafrika ©iStockphoto/Duncan Walker

Seit den späten 1990er Jahren geht es mit der südafrikanischen Wirtschaft bergauf. Obwohl das Land immer noch als Schwellenland angesehen wird, hat sich die Lebensqualität vieler Südafrikaner erheblich verbessert, was sich auch an der weitreichenden Infrastruktur zeigt. Touristen können in Südafrika ohne Probleme von einem Ort zum nächsten reisen, da es in den meisten Regionen eine gute Infrastruktur mit Autobahnen und Landstraßen gibt. Südafrika ist in neun Provinzen unterteilt; bei Touristen sind vor allem das Ost-, West- und Nordkap beliebt. Eine Reise in die anderen Provinzen lohnt sich jedoch ebenso, da Südafrika auch außerhalb der üblichen Touristenpfade einiges zu bieten hat. Bezahlt wird mit dem südafrikanischen Rand. Zehn Euro entsprechen in etwa 150 Rand. Die Mehrheit der schwarzen Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze; in Südafrika ist die Verteilungsungerechtigkeit besonders groß. Es gibt wenige Reiche, die fast alles besitzen und einen Großteil, der fast gar nichts besitzt. Rund um die Großstädte liegen Slums und heruntergekommene Ansiedlungen, in denen Gewalt und Kriminalität blühen. Trotz dieser Probleme lebt der Großteil der Südafrikaner friedlich miteinander.

Die Einzigartigkeit der südafrikanischen Kultur ergibt sich aus der Mischung verschiedenster Bevölkerungsgruppen. Unter den rund 50 Millionen Einwohnern des südlichsten Landes Afrikas finden sich neben Afrikanern vor allem Europäer und Asiaten. Es kann angenommen werden, dass Südafrika eine weltweite Einzigartigkeit darstellt, weil es nirgendwo sonst in einem Land dieser Größe eine so starke Mischung von Bevölkerungsgruppen gibt. Jeder dritte Einwohner lebt in oder um die Großstädte. In diesen Ballungsräumen um Städte wie Kapstadt, Pretoria, Johannesburg oder East London leben verschiedenste Völker zusammen. Alle diese Völker haben ihre eigene Lebensweise und kulturelle Identität, weswegen es nicht selten zu Problemen kommt. Nichtsdestotrotz ist diese Mischung verschiedenster Kulturen und Traditionen eine Bereicherung für die Einwohner genauso wie für Touristen, welche die Kultur Südafrikas hautnah miterleben möchten. Südafrika hat viele Gesichter, die entdeckt werden wollen.

Die schönsten Städte Südafrikas

Kapstadt (Cape Town)

Cape Town ist unbestritten eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität in Afrika. Die im Südwesten gelegene Hauptstadt der Provinz Western Cape (Westkap) ist die zweitgrößte Stadt Südafrikas und zählt neben Städten wie San Francisco, Rio de Janeiro oder Sydney zu den schönsten Städten der Welt. In Cape Town liegt das südafrikanische Parlament. Der weltweit bekannte Tafelberg ist das Wahrzeichen dieser einzigartigen Stadt, welcher die Skyline der Metropole dominiert. Am südlichen Ende der Bergkette, zu der auch der Tafelberg gehört, liegt das Kap der Guten Hoffnung, welches auch als „Kap der Stürme“ bezeichnet wird, weil das Meer hier besonders unruhig und für Schiffe gefährlich ist. Kapstadt liegt idyllisch am Atlantik und am Indischen Ozean. In den Sommermonaten (Oktober bis April) herrscht in Kapstadt ein angenehmes Klima mit Höchstwerten von ca. 25°C. Während der Wintermonate (Juli und August) sinken die Temperaturen etwas, fallen jedoch nie unter 10°C. Eine Reise nach Kapstadt ist aufgrund des Wetters in den Sommermonaten zu empfehlen; während dieser Zeit fällt auch weniger Regen. Da Kapstadt auf der Südhalbkugel liegt, entsprechen die Sommermonate den Wintermonaten in Europa. Kapstadt ist von vielen Weinbaugebieten umgeben, welche auch besucht werden können. Cape Town ist eine moderne Stadt mit einer guten Infrastruktur. Wer Lust auf Abenteuer hat, kann mit den MiniCabs reisen, diese sind zwar immer überfüllt und laut, bieten jedoch eine ideale Gelegenheit, um neue Bekanntschaften zu knüpfen. In Kapstadt kommt jeder auf seine Kosten, sei es bei einem entspannten Tag am Strand oder beim Käfigtauchen mit Haien.

Bloemfontein

Die im Herzen Südafrikas gelegene Stadt liegt in der Provinz Freistaat und ist als eine der Hauptstädte Sitz der Judikative. Bloemfontein ist auch als „Stadt der Rosen“ bekannt und wird diesem Namen mehr als gerecht. Obwohl Bloemfontein auf trockenem Grasland erbaut wurde, blühen Tausende Rosenbüsche in der Stadt, was jeden Spaziergang zu einem Erlebnis macht. Jedes Jahr findet hier ein großes Rosenfestival statt. Vielen dient Bloemfontein als willkommener Zwischenstopp auf der langen Reise von Johannesburg nach Kapstadt oder umgekehrt. Als sechstgrößte Stadt Südafrikas hat Bloemfontein für Einheimische und Besucher einiges zu bieten. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist der Naval Hill, ein kleiner Berg mitten in Bloemfontein, der unter anderem Giraffen und Strauße beheimatet. Wer einen guten Ausblick über Bloemfontein haben möchte, ist auf dem Naval Hill genau richtig. Neben den exotischen Tieren ist ein atemberaubender Ausblick über die Stadt garantiert. In Bloemfontein gibt es mehrere bekannte Parks. Am beliebtesten ist der Kings Park, in dem über 4000 Rosensorten bestaunt werden können. Von Oktober bis Februar ist Sommer in Bloemfontein mit Temperaturen von bis zu 30°C. Die Wintermonate können durchaus sehr kalt sein; nicht selten wird in der Nacht der Gefrierpunkt erreicht. Eine Reise nach Bloemfontein lohnt sich für Sonnesuchende daher besonders während des europäischen Winters.

Johannesburg

Johannesburg ist die Hauptstadt der im Nordosten von Südafrika gelegenen Provinz Gauteng. Mit etwa 4,5 Millionen Einwohnern ist Johannesburg die größte Stadt in Südafrika. Allerdings ist Johannesburg keine der südafrikanischen Hauptstädte. Obwohl diese Stadt weithin bekannt ist und auch von Ausländern mit Südafrika verbunden wird, ist sie kein typisches Touristenziel. Vielmehr ist Johannesburg für viele Reisende eine Drehscheibe für weiterführende Flüge. Nichtsdestotrotz gibt es hier so einiges zu entdecken. In Johannesburg kann man am Abend gut weggehen, es gibt viele Klubs und Gourmetrestaurants. Im späten 19. Jahrhundert entwickelte sich Johannesburg langsam zu einer Großstadt, als sich Tausende arbeitssuchende Migranten hier niederließen. Viele fanden Arbeit in den Goldmienen, die heute nicht mehr betrieben werden, da das Goldvorkommen erschöpft ist. Als eines der Wirtschaftszentren im südlichen Afrika siedeln sich immer mehr nationale und internationale Unternehmen hier an, was die Wirtschaft der Stadt fördert. Im Sommer werden durchschnittlich Temperaturen von über 30°C erreicht und es kommt zu schweren Sommergewittern an den Nachmittagen. Während der Wintermonate kann die Temperatur schon einmal unter 10°C fallen; unter den Gefrierpunkt sinkt die Temperatur jedoch nur äußerst selten. Wer mit dem Auto durch Johannesburg oder die angrenzenden kleinen Städte fährt, wird bemerken, dass es viele kleine Geschäfte oder einzelne Verkäufer direkt an der Straße gibt. Hier ist es völlig normal, bei einer roten Ampel Essen und verschiedenste andere Güter des täglichen Gebrauchs von Straßenhändlern zu kaufen. Obwohl in Johannesburg ständig neue Gebäude und Wohnblocks errichtet werden, befinden sich mehr als 6 Millionen Bäume in der Stadt. Damit zählt Johannesburg zu den grünsten Städten weltweit. Es wird angenommen, dass Johannesburg der größte von Menschen geschaffene Wald der Welt ist. Ohne menschliches Eingreifen würde sich in diesem Teil von Südafrika nämlich eine kahle Savanne befinden.

Pretoria

Pretoria ist die offizielle Hauptstadt Südafrikas, wobei auch Kapstadt und Bloemfontein die Funktionen einer Hauptstadt erfüllen. Die Regierung befindet sich von Juli bis Dezember in Pretoria, die erste Hälfte des Jahres hat diese ihren Sitz in Kapstadt. In der Hauptstadt selbst leben ungefähr eine Million Menschen, wobei sich eine weitere Million in umliegenden Wohngebieten angesiedelt hat. Die Provinz Gauteng, in deren Zentrum Pretoria liegt, ist die kleinste südafrikanische Provinz, sie gilt jedoch gleichzeitig als das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Ein Besuch von Pretoria lohnt sich auf jeden Fall und die Anreise ist unkompliziert, da die Stadt nicht weit von Johannesburg entfernt liegt. Im Gegensatz zu anderen südafrikanischen Großstädten ist Pretoria eine eher ruhige Stadt, in der viele Beamte leben. Der Lebensstandard ist hoch und die hygienischen Bedingungen auch für europäische Besucher absolut akzeptabel. Im südafrikanischen Frühling, der dem europäischen Herbst entspricht, blühen in Pretoria über 70 000 Jacarandabäume. Diese wurden vor mehr als einem Jahrhundert aus Südamerika importiert. Jeden Oktober verwandelt sich die Hauptstadt Südafrikas in ein spektakuläres Meer aus lilafarbenen Blüten und zartem Duft. Aus diesem Grund wird Pretoria häufig als „Jacaranda City“ bezeichnet. Das Klima in Pretoria ist sehr angenehm; im Sommer gibt es viele Niederschläge und die Temperaturen klettern auf bis zu 30°C. In den Wintermonaten fallen nur wenige Regenfälle und die Temperaturen sinken auf bis zu unter 10°C.

Durban

Durban ist eine Großstadt in der Provinz KwaZuli-Natal und liegt an der Ostküste von Südafrika. Die Stadt mit etwa 3,5 Millionen Einwohnern liegt direkt am Indischen Ozean, weswegen es hier traumhafte Strände gibt. In Durban befindet sich der größte Hafen in ganz Afrika. Die bedeutende Hafenstadt ist jedoch nicht nur ein wichtiger Industriestandort, sondern auch ein wahrer Touristenmagnet. Das subtropische Klima und die langen Sandstrände laden dazu ein, einen einmaligen Urlaub zu verbringen. Der wohl bekannteste Strand von Durban ist der Beach Front mitten im Zentrum der Metropole; er ist aufgrund seiner Größe in vier Abschnitte unterteilt. Ein einzigartiges Erlebnis ist auch die uShaka Marine World, dabei handelt es sich um eine Mischung aus Freizeitpark und Sea World. Alle, die gerne sportlich unterwegs sind, kommen in Durban voll auf ihre Kosten, denn man kann hier verschiedenste Wassersportarten betreiben. Einen Besuch wert ist auch das Gateway, dabei handelt es sich um das größte Einkaufszentrum auf der gesamten Südhalbkugel. Da Durban direkt am Meer liegt, herrscht hier ein subtropisches Klima. In den Sommermonaten ist es sehr heiß und es fallen die meisten Niederschläge. Obwohl es in den Wintermonaten abkühlt, kann ganzjährig im Indischen Ozean gebadet werden, da dieser wärmer ist als der Atlantik.

In Südafrika gibt es noch viele weitere Städte, die einen Besuch wert sind. Dazu zählt unter anderem das an der Ostküste gelegene East London oder die Hafenmetropole Port Elizabeth, die für ihre wunderschönen Strände bekannt ist.

Sehenswürdigkeiten und atemberaubende Naturerlebnisse

Die Vielfältigkeit Südafrikas zeigt sich auch an der Vielzahl der Sehenswürdigkeiten und Naturerlebnisse, die es hier zu entdecken gibt.

Safaris

Südafrika ist eines der wenigen Länder, in denen sogenannte Big-Five-Safaris möglich sind. Bei solchen Safaris können die „großen Fünf“ der Großwildjäger beobachtet werden. Die großen Fünf sind Leopard, Elefant, Löwe, Nashorn und Büffel. In Südafrika kann eine solche Safari unter anderem im Krüger-Nationalpark unternommen werden. Dieser Nationalpark liegt im Nordosten des Landes und gehört zu den größten Wildschutzgebieten Afrikas. In Krüger-Nationalpark leben beinahe 150 verschiedene Säugetierarten, über 100 Reptilienarten und 500 Vogelarten. Eine Big-Five-Safari kann in fast jeder südafrikanischen Provinz gebucht werden und ist ein einzigartiges Erlebnis.

Robben Island

Die kleine Insel im Atlantik liegt rund 12km von Kapstadt entfernt. Bereits im 17. Jahrhundert wurde die Insel verwendet, um Sträflinge unterzubringen. Später wurde die Insel als Gefängnis genutzt, da es beinahe unmöglich ist, von hier zu fliehen. Dies liegt zum einen an der großen Entfernung zum Festland und zum anderen daran, dass es um die Insel herum starke Strömungen gibt. Darüber hinaus fließt hier der Benguela-Strom, welcher für sehr kaltes Wasser sorgt, was eine mögliche Flucht zusätzlich erschwert. Seit Ende des 20. Jahrhunderts befinden sich auf Robben Island eine Gedenkstätte sowie ein Museum. Im Jahr 1999 wurde die Insel zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Der ehemalige südafrikanische Präsident Nelson Mandela verbrachte beinahe 20 Jahre seines Lebens als Gefangener auf Robben Island.

Tafelberg

Der Tafelberg ist das weltweit bekannte Wahrzeichen von Kapstadt und prägt dessen Skyline. Die Auffahrt auf den 1087m hohen Tafelberg dauert mit der Gondel weniger als 10 Minuten. Ein besonderes Highlight sind die Gondeln, welche sich langsam um 360° drehen, sodass während der Auffahrt ein spektakulärer Ausblick genossen werden kann. Am Tafelberg angekommen, können Besucher den einzigartigen Panoramablick von der Aussichtsplattform aus genießen.

Kalahari

Ein Teil der Kalahariwüste erstreckt sich im Norden von Südafrika. Dazu gehört unter anderem der Kalahari Gemsbok National Park. In diesem Nationalpark können besonders in der Nähe von ausgetrockneten Flussbetten verschiedenste südafrikanische Tiere wie Gnus, Antilopen, Gemsböcke und Giraffen beobachtet werden. Im Kalahari Gemsbok National Park leben darüber hinaus ungefähr 250 Löwen. Ein Besuch der Kalahariwüste lohnt sich jedoch nicht nur wegen der Tiere, sondern auch aufgrund der atemberaubenden Wüstenlandschaften aus rotem Sand.

Garden Route

Die Garden Route führt entlang der südafrikanischen Südküste. In Mossel Bay (Westkap) beginnt die Strecke und führt nach Humansdorp, einem Ort in der Nähe von Port Elizabeth (Ostkap). Jedes Jahr reisen Hunderttausende Touristen nach Südafrika, um entlang der Garden Route zu fahren und die Schönheit der Natur in dieser Region hautnah zu erleben. Auf der Strecke warten viele landschaftliche Schönheiten auf die Reisenden; darunter befinden sich unter anderem Felsklippen, Lagunen, Sandstrände und Buchten. Ein Teil der Strecke führt auch direkt am Regenwald vorbei. Das ozeanische Klima, welches hier herrscht, eignet sich hervorragend für Roadtrips, da es im Sommer nicht über 30°C heiß wird und die Temperaturen auch im Winter kaum unter 10°C fallen.

Oudtshoorn

Die Stadt Oudtshoorn liegt in der Provinz Westkap und ist vor allem für ihre Straußenfarmen bekannt. Nicht weit vom Indischen Ozean entfernt, liegt Oudtshoorn, eingebettet in einer einzigartigen Landschaft. Im 19. Jahrhundert waren Straußenfedern zum Schmuck von Hüten und Kleidungsstücken in Europa äußerst beliebt. Oudtshoorn entwickelte sich in dieser Zeit zu einer reichen Stadt mit großen Straußenfarmen. Der Boom endete jedoch Anfang des 20. Jahrhunderts; heute gibt es nur noch wenige Straußenfarmen in dieser Gegend. Ein besonderes Highlight der Stadt sind die etwas außerhalb gelegenen Cango Caves, welche eines der größten Höhlensysteme weltweit ausbilden.

Sun City

Sun City ist das Las Vegas Südafrikas. Auf der Südhalbkugel gibt es derzeit kein größeres Vergnügungszentrum als das südafrikanische Sun City, welches in der Provinz Nordwest liegt. Da dieses Vergnügungsressort nur ungefähr 150km von Pretoria bzw. Johannesburg entfernt liegt, ist es für Touristen und Südafrikaner problemlos zu erreichen. Im Ressort gibt es unzählige luxuriöse Hotels sowie gleich zwei Golfplätze und einen Freizeitpark. Jeden Tag reisen bis zu 40 000 Menschen nach Sun City. Berühmt ist Sun City unter anderem für seine künstlich geschaffenen Wasserfälle sowie für die Casinos und abendlichen Shows. Im Jahr 2007 wurde Sun City mit dem Imvelo Award für verantwortungsvollen Tourismus ausgezeichnet.

Drakensberge

Kein Gebirge im Süden Afrikas erreicht ähnliche Höhen wie die bis fast 3500m hohen Drakensberge („Drachenberge“). Der höchste Punkt der Drakensberge liegt jedoch nicht in Südafrika, sondern im Königreich Lesotho, welches vollständig von Südafrika umgeben ist. In Lesotho werden die Drakensberge Maloti-Berge genannt. Die Drakensberge eignen sich hervorragend für Wanderungen mit atemberaubenden Ausblicken. Beliebte Wanderrouten führen unter anderem an Wasserfällen und Felsmalereien vorbei. Einige Routen sind jedoch nichts für Wanderanfänger, da die Drakensberge zahlreiche Überhänge und Schluchten aufweisen. Im Jahr 2000 wurde ein Bereich der Drakensberge zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Im Gebirge selbst und im Ukhahlamba-Drakensberg Park können zahlreiche wild wachsende Blumen sowie verschiedenste Vogelarten beobachtet werden. Die Felszeichnungen der San, einer ethnischen Gruppe Südafrikas, finden sich in beinahe jeder Höhle und unter vielen Felsüberhängen. Meist finden sich in den Malereien Jagdszenen oder Abbildungen von Tieren oder Ritualen.

Route 62

Eine der schönsten Reiserouten Südafrikas, welche von Kapstadt nach Port Elizabeth führt, ist die Route 62. Diese Fernstraße verbindet das südafrikanische Westkap mit dem Ostkap. Die etwa 850km lange Strecke ist nicht nur wegen der atemberaubenden Landschaften bekannt, die durchfahren werden, sondern ist auch die längste Weinroute weltweit. Insgesamt werden vier Weinbauregionen durchquert. In vielen Weinbaugebieten können Weine verkostet werden. Die großteils ländlich verlaufende Route führt durch kleine Täler, vorbei an Felsmassiven und bietet auf den Pässen immer wieder atemberaubende Panoramablicke auf das umliegende Land.

Top Artikel in Südafrika