Skip to main content

Nordkap

Nördlich der Provinz Westkap schließt sich die mit gut 360.000 km² größte Provinz Südafrikas an, die Region Nordkap. Obwohl sie fast 1/3 des gesamten Landesfläche Südafrikas ausmacht, ist sie die am dünnsten besiedelte Region des Landes. Was auch nicht weiter verwundert, wenn man einen Blick auf die Landkarte wirft: kaum eine Region ist so lebensfeindlich wie diese. Ein großer Teil der Provinz ist aufgrund unpassierbarer Landstriche wie dem Richtersveld, extrem hohen Temperaturen wie in der Kalahari, Sandwüste und weitläufigen, wasserlosen Steppenlandschaften schlicht unbewohnbar.

Nordcap

Nordcap ©iStockphoto/Jaco Wolmarans

Aber halt, einige wenige Menschen und Tiere nehmen diese Strapazen auf sich und leben trotz all der Widrigkeiten gern in diesem Landstrich, der wahrscheinlich am besten als extrem bezeichnet werden kann. Ja einige lassen gar Garden Route, fruchtbare Täler und Traumstrände links liegen und fahren gezielt in diese Gegend. Die unberührte Landschaft ist es, die diese Menschen am meisten fasziniert. Hier erleben sie die Einsamkeit und Stille, die sie an der belebten Küste nicht einholen kann.

Übrigens: Wer sich zur richtigen Zeit, in der Regenzeit nämlich, auf den Weg in die Einsamkeit macht, erlebt ein ganz besonderes Naturschauspiel: Mit dem ersten Regen beginnt die Wüste zu blühen, zu leben. Was vorher lebensfeindlich und karg schien, verwandelt sich in kürzester Zeit in einen duftenden Teppich aus Farben. Die Menschen, die vor wenigen Jahrhunderten hier siedelten, interessierte diese Pracht freilich nur am Rande: Sie waren auf der Suche nach Diamanten, die man an den Ufern des Oranje Rivers, der die Provinz durchzieht, gefunden hatte.


Top Artikel in Südafrika